Direkt zum Inhalt

Neuigkeiten und aktuelle Projekte

Der Naturpark Reinhardswald steht nie still. Laufend wird an neuen Projekten gearbeitet. Hier erfährst Du alles über unsere neuesten Projekte und interessante News aus Deinem Naturpark.

Fichten-Klumpse: Derzeit nicht zugänglich!

Der Bereich der Fichten-Klumpse ist derzeit nicht zugänglich aufgrund von Windbruch und damit verbundenen forstwirtschaftlichen Aktivitäten. Wir geben Euch eine Info, wenn der Weg wieder frei ist und bitten um Euer Verständnis.

 

Wanderer auf dem Burgblickweg in Trendelburg im Naturpark Reinhardswald

Burgblickweg mit Wanderparkplatz in Trendelburg eröffnet

Unser neuer Naturpark hat es sich zum Ziel gesetzt, für Euch die schönsten Naturpark-Rundwanderwege auszuweisen. Dabei arbeiten wir eng mit unseren Akteure vor Ort zusammen. Nach und nach entwickeln wir unser Wanderwegekonzept. In diesem Zuge werden auch Wanderparkplätze gebaut, hier erfolgt eine Förderung durch das Land Hessen. Neu ist der Burgblickweg in Trendelburg mit neuer Ausschilderung, los geht es am Wanderparkplatz Diemelbrücke. Die am Projekt beteiligten Akteure und Gäste haben sich am 29. Mai gemeinsam mit Bürgermeister Lange, Naturparkführer Dieter Uffelmann und uns auf den Burgblickweg begeben. Es herrschte allerbestes Wetter - Rapunzel wäre glatt aus dem Turm in die Wolken gehüpft...

Zum Weg: Immer wieder fällt der Blick während dieser wunderschönen Wanderung auf die Burg Trendelburg mit ihrem sagenhaften Turm. Kannst du Rapunzel entdecken, die ihr Haar herunter lässt? Ruhebänke laden im Wegeverlauf dazu ein, den Blick schweifen zu lassen. Du kommst während deiner Wanderung aber auch noch an weiteren sagenhaften Orten vorbei. Das Naturdenkmal „Nasser Wolkenbruch“ ist einer der mystischsten Orte entlang des Rundweges. Der Sage nach wurde hier die Riesin Trendula vom Blitz erschlagen und die Erde tat sich auf. Geologisch betrachtet, handelt es sich beim Nassen und Trockenen Wolkenbruch um tricherförmige Erdfälle, seltene und hier in Nordhessen einzigartig Naturphänomene.
Durch mehrere Rückführungen im Wegeverlauf lässt sich die Runde abkürzen: Runden mit nur rund 1,5 km / rund 5 km und rund 7 km sind möglich! Eckdaten: 11,8 km, Dauer: ca. 4 Std., Höhenmeter: 129 m,  Start: Wanderparkplatz Diemelbrücke.

Alle Wanderinfos unter https://www.naturpark-reinhardswald.de/erleben/wandern/

 

Weser-Radweg beliebtester Fernradweg

07.03.2019: ITB in Berlin

Der Weser-Radweg überholt den Langzeit-Favoriten Elberadweg als beliebtester deutscher Radfernweg. Das ist das Ergebnis der ADFC-Travelbike-Radreiseanalyse 2019. ADFC-Tourismusexpertin Louise Böhler erklärte bei der Präsentation am 7.3. auf der Tourismusmesse ITB: „Dass der Weser-Radweg nun erstmals auf Platz eins der beliebtesten Radfernwege Deutschlands landet, ist kein Zufall. Die Betreiber haben viel in die Wegequalität investiert, den Streckenverlauf optimiert und ihr Produkt intensiv vermarktet. Radfahrende wollen auch im Urlaub auf gut ausgebauten, breiten Radwegen unterwegs sein. Sie wünschen sich sichere Infrastruktur, gute Beschilderung, leicht verfügbare Informationen über die Route und – nicht zuletzt – ein einmaliges Reiseerlebnis. All das bietet der Weser-Radweg.“ Der Weser-Radweg beginnt in Hann. Münden und führt immer entlang der Weser durch die Naturpark-Kommunen Reinhardshagen, Oberweser, Wahlburg und Bad Karlshafen und verläuft weiter durch das Weserbergland, das Mittlere Wesertal bis hin zur Nordsee.

Neue Naturpark-Wanderwege eröffnet

25.01.2019: Immenhausen

In Immenhausen wurden die ersten beiden Naturpark-Rundwanderwege eingeweiht. „Wir möchten dem Ortskundigen aber vor allem dem Ortsunkundigen ein ganz konkretes Angebot machen: Ihm die schönsten Wege zu den schönsten Orten im Naturpark aufzeigen“, erklärt Vizelandrat und Vorsitzender des Naturpark-Vereins Andreas Siebert. Immenhausen ist die erste der zehn Naturpark-Kommunen, in der neue Naturpark-Rundwanderwege umgesetzt wurden. Diese verbinden nun u.a. den idyllischen Rothbalzer Teich, die historische Wüstung Reinersen, den mystischen Ahlberg sowie den aussichtsreichen Kleeberg miteinander. Am Zentrum Pfadfinden wurde außerdem ein neuer Wanderparkplatz eingerichtet. Hier ist ein idealer Start- und Endpunkt, denn hier gibt es auch die Möglichkeit der Einkehr. Das Zentrum Pfadfinden bietet Gruppen nach Voranmeldung eine Bewirtung mit Kaffee und Kuchen oder auch einem deftigen Mittagessen an. Zu ausgewählten Terminen ist eine Einkehr auch für Einzelgäste möglich. „Ganz besonders freuen wir uns über das Engagement von Walter Kouril, passioniertem Wanderer aus Immenhausen, der uns nicht nur in der Auswahl der Wege unterstützte, sondern auch zukünftig als Naturparkführer Wanderungen auf den neuen Rundwegen sowie dem Eco Pfad Mariendorf anbietet.“

Hier geht's zu den Wandertouren!

1. Jahresprogramm erschienen

12.02.2019: Naturpark

Stolz stellt das "Netzwerk Naturpark Reinhardswald" sein 1. Jahresprogramm, die "Naturerlebnisse 2019" vor. Ob Lama-Trekking, WildnisLager, Survival Schnupperkurse, Kräuterwerkstätten, geführte Wanderungen, Vorträge, Bachexkursionen, Wilde Spiele im Wald, Auszeit vom Alltag und Waldbaden… - gemeinsam mit regionalen Partnern konnten wir ein umfangreiches Jahresprogramm mit vielfältigen und spannenden Naturerlebnissen auf die Beine stellen. Über 100 Veranstaltungen werden in diesem Jahr angeboten. Für Jeden ist hier ein spannendes Angebot dabei. Die gedruckte Broschüre liegt in den Tourist Informationen der Region sowie in den Stadtverwaltungen und weiteren öffentlichen Einrichtungen aus. Online unter www.naturpark-reinhardswald.de/veranstaltungen  gibt's außerdem die Übersicht der Veranstaltungen.

Zu den Naturerlebnissen 2019

Naturpark-Infozentrum eröffnet

19.12.2018: Reinhardswald / Sababurg

Im Eingangsbereich des Tierparks Sababurg wurde die "Gute Stube" des Naturparks eröffnet. Das Naturpark-Infozentrum informiert interessierte Besucher über den Naturpark und die vielfältigen Angebote vor Ort. Der knapp 30 m² große Raum soll inspirieren und Lust auf den Naturpark machen. Am Touchbildschirm können sich die Besucher über die Wander- und Radwege in der Region, die Burgen und Schlösser, die weiteren Sehenswürdigkeiten und über aktuelle Veranstaltungen informieren. Das Infozentrum ist vorerst nicht personell besetzt und immer zu den Öffnungszeiten des Tierparks frei zugänglich (ohne Eintritt).

Zum Infozentrum